Neues aus Buechnerland Peter Brunners Buechnerblog

29.3.2016

… das Vertrauen, welches ich in Sie als Mann der Wissenschaft und Parteimann setze

Filed under: Büchner,Darmstadt,Ludwig Büchner — Schlagwörter: , , , , , — peter brunner @ 11:10

Eine Marginalie zum 192. Geburtstag Ludwig Büchners am 29. März.

Dem äußerst lesenswerten Aufsatz „ Ludwig Büchner und die Internationale Arbeiterassoziation” (Überarbeiteter Diskussionsbeitrag auf der Sitzung der Leibniz-Societät, Klasse für Sozial- und Geisteswissenschaften am 15. November 2001)  von Rolf Dlubek verdanke ich den Hinweis auf eine Korrespondenz, die verwundert – Karl Marx ist als strikter Gegner Ludwig Büchners und dessen „Wanderprediger-Materialismus” bekannt.

Dlubek erläutert die vorübergehende Nähe mit den Bestrebungen zum Aufbau der (ersten) Internationale, zu der Büchner schließlich als einer der ersten Deutschen eingeladen wurde.

Am 1. Mai (!) 1867 schreibt Karl Marx aus Hannover, wo er zu Besuch bei Louis Kugelmann ist, nach Darmstadt:

Hannover, 1. Mai 1867 (Adr. Dr. Kugelmann)
Hochgeehrter Herr,

Wenn ich, Ihnen durchaus fremd, mir erlaube, mich persönlich an Sie zu wenden und zwar in einer persönlichen, wenn auch zugleich wissenschaftlichen Angelegenheit, so entschuldigen Sie das mit dem Vertrauen, welches ich in Sie als Mann der Wissenschaft und Parteimann setze. Ich bin nach Deutschland gekommen, um den ersten Band meines Werks: „Das Kapital. Kritik der Politischen Oekonomie“ meinem Verlagsbuchhändler, Herrn Otto Meißner in Hamburg, zu überbringen. Ich muß noch einige Tage hier verweilen, um zu sehn, ob der Schnelldruck, wie Herr Meißner ihn beabsichtigt, möglich ist, viz. (= d.h. – pb) ob die Korrektoren hinlänglich gebildet sind für solche Operationsweise. Weshalb ich mich persönlich an Sie wende, ist dies: Ich wünschte die Sache, nach der Publikation in Deutschland, auch französisch erscheinen zu lassen zu Paris. Ich selbst kann nicht dahin gehn, wenigstens nicht ohne Gefahr, da ich erst unter Louis-Philippe, zum zweitenmal unter Louis Bonaparte (Président) aus Frankreich expelliert wurde, endlich während meines Exils in London den Herrn Louis fortwährend angegriffen habe. Ich kann also keinen Übersetzer persönlich suchen gehn. Ich weiß, daß Ihre Schrift über „Stoff und Kraft“ französisch erschienen ist, und unterstelle daher, daß Sie, direkt oder indirekt, mir eine geeignete Person vermitteln können. Da ich während des Sommers den zweiten und während des Winters den abschließenden dritten Band zum Druck fertigmachen muß, besitze ich nicht die Zeit, um selbst die französische Bearbeitung der Schrift zu übernehmen. Ich halte es von der größten Wichtigkeit, die Franzosen von den falschen Anschauungen, worin sie Proudhon mit seinem idealisierten Kleinbürgertum vergraben hat, zu emanzipieren. Auf dem neulichen Kongreß zu Genf, ditto in den Beziehungen, die ich als Mitglied des Generalrats der Internationalen Arbeiterassoziation mit der Pariser Branche habe, stößt man fortwährend auf die widerlichsten Konsequenzen des Proudhonismus. Da ich nicht weiß, wie lang‘ mein Aufenthalt hier noch währt, würden Sie mich durch baldige Antwort verpflichten. Kann ich Ihnen, meinerseits, von irgendeinem Dienst in London sein, so mit dem größten Vergnügen.

Ihr ergebenster Karl Marx

MarxEngels, Werke, Bd. 31 S. 544/545

Bereits am 3. Mai hat Ludwig Büchner geantwortet, das International Institute of Social History verzeichnet das Schreiben im dort verwalteten Marx-Nachlass unter D I 305 und stellt ihn dort auch als Scan zu Verfügung.

BuechnerAnMarx_S1

BuechnerAnMarx_S2

 
2014_PB_Portrait

von Peter Brunner

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress