Neues aus Buechnerland Peter Brunners Buechnerblog

16.10.2018

Am 205. Geburtstag in Goddelau unvergessen

Filed under: Georg Büchner,Goddelau,Riedstadt — Schlagwörter: , , — peter brunner @ 22:22

Georg Büchners Geburtshaus steht in Goddelau, auch wenn auf seinem Züricher Grabstein Darmstadt als Geburtsort steht. Im Haus des großherzoglichen Schultheißen wurde das erste Kind des Amtschirurgen Ernst Büchner und seiner Frau Caroline geb. Reuß am 17. Oktober 1813 geboren.

Schon lange informiert mich ein Darmstädter Mitglied der Luise-Büchner-Gesellschaft freundlich und regelmäßig über die Verhältnisse, die sein Zürcher Freund am dortigen „Rigiblick” vorfindet, dort, wo Georg Büchner heute begraben liegt.

Immer wieder war dabei Thema, wer eigentlich Grund und Verpflichtung habe,  dort mit Blumenschmuck Verbundenheit zu dem viel zu früh im Exil gestorbenen zu zeigen.

Es hat in der Vergangenheit verschiedene Ansätze dazu gegeben, dass die Stadt Riedstadt, die sich stolz „die Büchnerstadt“ nennt, oder der Trägerverein des Museums an Büchners Geburts- oder Todestag einen Blumengruß niederlegen.

Meine Recherchen ergaben, dass das Protokoll der Stadt Darmstadt jährlich Blumen schickt. Ganz freundlich,  entgegenkommend und unkompliziert konnte ich verabreden, dass dies künftig regelmäßig am 19. Februar, dem Todestag, geschieht.

Der Darmstädter Blumengruß im Februar 2018

Zum 205. Geburtstag am 17. Oktober 2018 grüßt also der Förderverein Büchnerhaus. Ich bin sehr froh, dass ich beim ambitionierten Zürcher Theater Rigiblick, das direkter Nachbar des Grabes ist, ganz offene Ohren für die Bitte fand, das Büchnerhaus dabei mit Rat und Tat zu unterstützen.

Das

Daniel Rohr, der Impressario, hat wiederholt liebenswürdig und engagiert mit mir telefoniert. Ich erfuhr dabei, dass er sich schon heftig für das Grab engagierte, als vor einigen Jahren nach einem Sturmschaden die große Linde gefällt wurde – Rohr fand und findet, zu Unrecht. Immerhin ist es nicht zuletzt ihm zu verdanken, dass wenigstens ein neuer Baum gepflanzt wurde. Und es ist müßig zu erwähnen, dass er den Dichter, den Forscher und den Politiker Büchner schätzt, ja verehrt.

Offenbar hat sich in den letzten Tagen das halbe Ensemble darum bemüht, die richtigen Blumen, die richtigen Kranzschleifen, den richtigen Text und nicht zuletzt den richtigen Lieferanten für uns zu finden. Dafür den allerherzlichsten Dank – ich verspreche: bei Gelegenheit treffen wir uns persönlich (im Büchnerhaus habt Ihr eine Exklusivführung gut!)

Die Bilder verdanken wir Isabelle Kroetsch und Brigitta Stahel, die natürlich das Urheberrinnenrecht daran haben, aber bei Namensnennung die Veröffentlichung gestatten.

 

Zusammen mit dem Schauspieler Hans Kremer (rechts) hat Daniel Rohr  den Kranz niedergelegt, vielen Dank dafür! In der NZZ hat Kremer gesagt „Es ist, als ob sich in dem Moment ein Licht konzentriert, und ein Ganzheitsgefühl stellt sich ein. Man ist eins mit dem Text, und er kommt in seiner ganzen Dimension zum Klingen. Ich als Instrument hebe Büchners Poesie für die Menschen auf, die sie heute hören. Per-sonare heisst ja ‹klingen lassen›, ‹durchklingen›. Auch Büchners wegen liebe ich Zürich sehr.”

Und für die vielen Nachfragenden:

So sah es mit der leider gefällten Linde bei meinem letzten Besuch 2013 aus:

19. Oktober 2013

 

 

 

 

 

 

von Peter Brunner

 

Peter Brunner Peter Brunner

21.9.2018

Zwölf mal Darmstadt für 2019

Filed under: Büchnerhaus,Georg Büchner — Schlagwörter: , — peter brunner @ 10:45

Die Darmstädter Künstlerin Nicole Schneider hat mich vor einiger Zeit im Büchnerhaus besucht. Sie war auf Recherchereise für ihren Darmstädter*innen-Kalender 2019, und da hat auch der Goddelauer Doktorssohn seinen Platz gefunden.

Georg Büchner (c) Nicole Schneider

Sie hat Ihre Überlegungen ausführlich und mit Bildern hier dokumentiert, und hier finden sich die Verkaufsstellen für den schönen Kalender. Zugegeben sind auch die weiteren dargestellten Persönlichkeiten durchaus ein Kalenderblatt wert, und es kann ja nicht jeder Kalender Tag für Tag bloß Büchnerbilder zeigen. Obwohl – wir hätten bestimmt 365 …

Im Bücherhaus allerdings ist für die nächsten 15 Monate Juli 2019 angesagt:

 

von Peter Brunner

 

Peter Brunner Peter Brunner

5.9.2018

„Was uns verbindet?“ „Meinungsfreiheit!“

Zum Tag des offenen Denkmals zeigt das Bücherhaus erstmals eine Ausstellung im Freien.

„Entdecken, was uns verbindet” heißt das diesjährige Motto, und es ist zwar keine erfreuliche, aber eine unübersehbare Verbindung, dass uns der Kampf um die Meinungsfreiheit mit den Republikanern des 19. Jahrhunderts verbindet. Bedauerlich, aber bedenkenswert.

Die Ausstellung vor der Paulskirche in Frankfurt am Main

 

Schulklassen aus Hessen haben auf Anregung von „Geist der Freiheit“, der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung und des Museums für Kommunikation Frankfurt  Plakate zum Thema gestaltet, die zur Bannerausstellung gestaltet wurde.

Am Sonntag, dem 9. September, öffnet das Büchnerhaus um 11 Uhr (bis 18 Uhr) wie immer am Denkmalstag bei freiem Eintritt; die Banner im Hof können ab dann auch außerhalb der Museums-Öffnungszeiten (Do. und So. 14 – 18 Uhr), mindestens zu den Öffnungszeiten des Kulturbüros Riedstadt (Mo-Do 8:30 – 12 Uhr) besichtigt werden.

 

Hier ist der kleine Flyer zur Ausstellung zum download.

 

 

 

 

 

von Peter Brunner

 

Peter Brunner Peter Brunner

1.8.2018

Veranstaltungen im Büchnerhaus II/2018

Zum Ende der hessischen Sommerferien legt der Förderverein Büchnerhaus sein zweites Halbjahresprogramm 2018 vor und beginnt im August gleich mit vier Veranstaltungen.

Bitte nutzen Sie die Gelegenheit und tragen sich jetzt gleich unsere Termine ein; gerne dürfen Sie dieses Informationsmaterial weitergeben, gerne auch per Mail oder in sozialen Medien auf diesen Eintrag hinweisen! 

 

 

Hier findet sich das Programm als pdf zum Download – es eignet sich in dieser zweiseitigen Form auch als kleines Plakat zum Aushang, worum alle mit dieser Möglichkeit herzlich gebeten sind. Gedruckte Exemplare versenden wir gerne.

Für das Benefizkonzert unserer Freunde von Le Cairde aus Darmstadt am 12. August gibt es auch ein eigenes kleines Plakat, auch das hier to whom it may concvern als pdf. 

Spätestens seit der Umbenennung der Bus-Verbindungslinie vom Darmstädter Hauptbahnhof nach Riedstadt in „Büchnerlinie“ (hier der direkte link zum Fahrplan: günstige Verbindung ins Ried) lässt sich der Busanschluss übrigens nicht nur gut nutzen, sondern auch leichter finden!

Natürlich sind Fahrräder herzlich willkommen, und ein paar Autoparkplätze gibt es sogar im Hof des Büchnerhauses.

Die Ausstellung im Büchnerhaus ist regelmäßig Donnerstags und Sonntags geöffnet, außerdem öffnen wir das Museum eine Stunde vor den Veranstaltungen in der Galerie.

Also auf bald!

 

 

Peter Brunner Peter Brunner

28.7.2018

Ultramarin-Broschüre jetzt auch als e-book

Filed under: Blau,Büchner,Geschichte,Regionales,Villa,Wilhelm Büchner — Schlagwörter: , , , — peter brunner @ 14:50
:

 

Die kürzlich erschienene Broschüre zur Pfungstädter Ultramaringeschichte ist jetzt auch als e-book lieferbar und über den obigen link ebenso verfügbar wie über den webshop Ihrer Buchhandlung.

 

Peter Brunner Peter Brunner

Older Posts »

Powered by WordPress