Neues aus Buechnerland Peter Brunners Buechnerblog

5.6.2013

Schau mir in die Augen …

Auf allgemeinen Wunsch und obwohl ich gerne über die Pressekonferenz zu Büchner200 in Darmstadt berichten würde, habe ich mich hingesetzt und als Beitrag zur Diskussion um das neu aufgetauchte Bild noch einmal einen Vergleich mit vorhandenen Bildern gemacht. Auffallend regelmäßig haben mich nämlich Frauen, die offenbar eine andere Herangehensweise an Portraits gelernt haben als ich, auf die Augen der beiden jungen Männer aufmerksam gemacht.

BuechnerAugen-Seite001

Georg, Mathilde, Alexander, der „Neue“, Wilhelm, Ludwig und Luise Büchner 

Hier jetzt mal die Augen aller Geschwister aus zu Lebzeiten entstandenen Portraits; in der Mitte die Augenpartie des neu entdeckten Bildes (erinnert das an „eins passt nicht in diese Reihe“?).

 

 

26.5.2013

Brüderlichkeit

Filed under: Büchner,Georg Büchner,Wilhelm B — peter brunner @ 14:12

Die Debatten in meinem Mailpostfach über das aufgetauchte Georg-Büchner-Bild schlagen immer noch Wellen. Wir bleiben gespannt auf die Mitteilungen, die morgen bei der Pressekonferenz gemacht werden. Ich werde berichten.

Mit einer Frage habe ich mich besonders gerne beschäftigt: Reinhard Pabst, der wunderbarer Weise offenbar auch schon das Lied identifiziert hat, das das Notenblatt zeigt,  fragt, ob nicht vielleicht Wilhelm Büchner, der jüngere Bruder, auf dem neuen Bild gezeigt wird.

 

Ich habe hier schon darüber geschrieben, dass das schöne Bild von Becker, das ich für mich gerne „Wilhelm im Paletot“ nenne, große Ähnlichkeit mit seinem Bruder aufweist; oft hält man es für ein Jugendbildnis Georgs. Vielleicht wird die Frage, wen der Maler (August Hoffmann?)  tatsächlich abbildete (nachdem die Frage der historischen Authentizität geklärt ist) offen bleiben müssen. Allerdings könnten die Attribute auf dem Bild, das erwähnte Notenblatt und das merkwürdige Band, das der Abgebildete trägt, zur Identifizierung beitragen.

 

Hier jedenfalls mal zwei unumstrittene Bilder als Rahmen für das neue:

 

Trinitaet

 

 

 

 

24.4.2013

Heraus zum 1. Mai!

Das Riedstadt-Goddelauer Büchner-Haus bietet sich in diesem Jahr ganz besonders als Ausflugsziel zum 1. Mai an:

 

Die fabelhafte Büchner-Bande tritt auf! 

 

Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, am Geburtsort Georg Büchners beschwingt und mit Musik mehr über ihn und seine und seine unglaubliche Familie zu erfahren!

 

 

 

PlakatBuechnerbandeGoddelau_2

 

 

Wir planen zur Zeit, im Freien aufzutreten und die gerade fertig gewordene „Scheune“ im Hof zu nutzen. Falls das Wetter das aber nicht zulässt, müssen wir in den kleinen Veranstaltungsraum und dort gibt es natürlich viel weniger Platz. Bitte nutzen Sie bei Interesse daher dringend die Möglichkeit des Vorverkaufs beim Riedstädter Kulturamt:

 

Matinee – „Die fabelhafte Büchner-Bande“

Eine musikalische Revue über sechs Geschwister, die die Welt verändern wollten. Papa Legba´s Blues Lounge mit Petra Bassus, Peter Brunner, Heinrich Dieckmann

Eintritt: € 12,00

11:00 Uhr Kunstgalerie Büchnerhaus, bei schönem Wetter im Hof des Büchnerhauses

Info und Anmeldung unter: 06158 930 841 oder 842 oder E-Mail: kultur@riedstadt.de  

 

 

5.4.2013

164 Jahre Seeschlacht zu Pferde!

Filed under: Geschichte,Luise Büchner,Wilhelm B — peter brunner @ 12:20

Die eigentlich unbedeutende Angelegenheit spielte eine wichtige Rolle in den Debatten des Paulskirchenparlaments und zur Frage der Bewaffnung eines künftigen Deutschland.

 

Hier habe ich ausführlich und mit Bildern vom Ort des Geschehens und mit einem Zitat aus Luise Büchners Geschichtsbuch berichtet, inzwischen findet sich auch hier eine weitere Schilderung der Vorgänge.

 

 

 

 

2.3.2013

„Reichlich Bergsträßer“ mit den Büchners in Zwingenberg

Thomas Tritsch vom Bergsträsser Anzeiger hat’s bei unsere literarischen Weinprobe im Zwingenberger Bunten Löwen mit den Büchners gefallen:

Ein Darmstädter und sechs Bergsträßer

« Newer PostsOlder Posts »

Powered by WordPress