Neues aus Buechnerland Peter Brunners Buechnerblog

28.6.2016

Ausgezeichnet: Luise F. Pusch

Die Darmstädter Luise Büchner-Gesellschaft e.V. hat am Rande ihrer Hauptversammlung am 27. Juni 2017 traditionsgemäß die Trägerin des diesjährigen Luise Büchner-Preises für Publizistik bekannt gegeben und die Begründung der Jury veröffentlicht.

„Auf ihrer Sitzung am 8. April 2016 hat die Jury des Luise Büchner-Preises für Publizistik Frau Prof. Dr. Luise F. Pusch zur Preisträgerin des Jahres 2016 gewählt. Der Preis wird am 27. November 2016 im Darmstädter Literaturhaus übergeben.

LFP Sept. 2013

Luise F. Pusch (Foto: privat)

Luise Pusch studierte AnglistikLatinistik und Allgemeine Sprachwissenschaft an der Universität Hamburg. 1972 promovierte sie mit einer Dissertation über Die Substantivierung von Verben mit Satzkomplementen im Englischen und im Deutschen. 1978 habilitierte sie sich für das Fach Sprachwissenschaft an der Universität Konstanz. Pusch engagiert sich seit den 1970er Jahren für eine geschlechtergerechte Sprache. 1984 veröffentlichte sie die Textsammlung Das Deutsche als Männersprache. Diagnose und Therapievorschläge.

Neben ihrer sprachwissenschaftlichen Arbeit gründete sie 1982 eine Datenbank, die heute über 30.000 Biographien von Frauen nachweist, von denen an die zehntausend online zugänglich sind. Seit 2001 trägt der Verein FemBio Frauen-Biographieforschung e.V. das Projekt. Als Publizistin schreibt sie in Büchern, Zeitschriften und ihrem Blog Laut und Luise Kommentare und Glossen zu aktuellen Ereignissen. 

Als Wissenschaftlerin hat sie der Frauenbewegung mit der feministischen Linguistik grundlegende Erkenntnisse und unersetzliche Anregungen gegeben. Als Hüterin und Vermehrerin des Schatzes weiblicher Biografien ist sie zu einer Institution weiblichen Selbstverständnisses geworden. Als Publizistin trägt sie zu einer Welt bei, in der Vernunft und Gleichberechtigung die Grundlage menschlichen Zusammenlebens werden sollen. Damit steht sie in der Tradition Luise Büchners, für die die weltbewegende Kraft von historischer Kompetenz und kritischer Publizistik Werkzeug des Fortschritts war.” 

Zur Feier der Verleihung des Preises, den vor ihr Bascha Mika, Julia Voss, Lisa Ortgies und Barbara Sichtermann erhielten, versendet die Luise Büchner-Gesellschaft persönliche Einladungen an Mitglieder und Freundinnen. Die Laudatio hält die Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Eva Rieger. 

von Peter Brunner

;

Powered by WordPress